Am kommenden Sonntag (Beginn 17.30 Uhr in der Bärenhalle) empfängt der momentan Tabellenzweite ASC Bindlach den SV Johannis Nürnberg – derzeit Spitzenreiter der Oberliga und Topfavorit für den Meistertitel.

Die Mittelfranken können auf einen sehr breiten Kader zurückgreifen, da sie neben der ersten Bundesliga-Mannschaft und ihrer zweiten Männermannschaft in der Oberliga auch noch eine dritte Garde mit erfahrenen Ringern stellen können. Wen die Nürnberger letztendlich auf die Matte schicken bleibt daher im Vorfeld völlig offen. In der Bundesliga belegen die Nürnberger derzeit den zweiten Platz und in der Oberliga sind sie ganz oben in der Tabelle zu finden – ein Beweis, dass die Mittelfranken bundesweit zu den besten Mannschaften zählen.

Trainer Fornoff und sein ASC-Team wollen es den Nürnbergern am Sonntag schwermachen und selbst die Punkte mitnehmen. Sicherlich wird es zu einem Duell der Spitzenklasse kommen, denn keiner der beiden Mannschaften möchte sich in diesem Lokal-Derby eine Niederlage leisten. Noch im Vorkampf mussten sich die Bindlacher allerdings knapp mit 19:14 geschlagen geben – es fehlte da allerdings noch Punktegarant Pedro Mejias. Mit ihm in der Mannschaft hofft Trainer Matthias Fornoff das Ergebnis drehen zu können. Fraglich bleibt aber ein Einsatz von Philipp Adler, der momentan an einer Verletzung laboriert, die er sich am letzten Kampftag in Untergriesbach zuzog. Ein Fehlen Ph. Adlers würde die Bindlacher durchaus schwächen.
Ein Einsatz von Mejias, Bastian Hoffmann, Marcel Fornoff, Sascha Büchner und Patrick Adler scheint sicher und ASC-Trainer Fornoff hofft mit diesen auf wichtige Punkte: „Wenn hier alles optimal verläuft, ist ein Sieg in greifbarer Nähe.“ Die beiden Bindlacher Nachwuchsportler Nikolas Geldern und Mark Weimer haben mit Adrian Barnowski und Alexandru Biciu noch bis dato in der Liga ungeschlagene Kontrahenten. Diese Aufgabe wir für beide wohl noch eine Nummer zu groß sein. 
Im Schwergewicht wartet ein weiteres schweres Duell für Bindlach: voraussichtlich wird der ASC'ler Andre Schmidt auf Felix Polanidis treffen. Auch hier zählt der erfahrene Nürnberger als Favorit. Insgesamt erwarten die Bindlacher eine starke Nürnberger Mannschaft und einen knappen Kampfverlauf. Es wird spannend in der Bärenhalle.