Im Auswärtskampf am Samstagabend traf der ASC auf einen der Topfavoriten der bayerischen Oberliga, die Bundesligareserve des SV Johannis Nürnberg. Trainer Fornoff konstatiert nach dem Kampf: „Mit unserem Venezolaner Pedro Mejias hätten wir gegen Nürnberg gewonnen und nicht 19:14 verloren. Er hätte seinen Gegner ganz sicher ausgepunktet, wodurch auf der Bindlacher Seite vier Punkte mehr und auf der Nürnberger Seite vier Punkte weniger stünden. Hier fehlt uns Pedro ganz eindeutig!“ Der Venezolaner, wurde vom Weltverband gesperrt, da der venezolanische Verband noch Ausstände beim Weltverband hat. „Dies müssen nun die Sportler ausbaden, die damit an sich nichts zu tun haben.“ Kritisiert Trainer Fornoff den Weltverband.
Nikolas Geldner (61kg, gr.-röm), der diesmal eine Gewichtsklasse aufrutschen durfte, verlor gegen Maximilian Gerlach durch einen Kopfhüftschwung, und ging nach einer starken Anfangsphase auf die Schultern. In der 130k-g Klasse traf Andre Schmidt auf den erfahrenen Philipp Vanek, der wusste wie er den physisch starken Bindlacher permanent beschäftigen konnte. In einem sehr aktiven Kampf von beiden Ringern wurde Schmidt dann noch von Kampfrichter Mustafa Durak wegen Passivität mit einer Verwarnung und zweier Wertung für Vanek bestraft, sehr zur Verwunderung des Bindlacher Trainers. Am Ende gewann der Nürnberger Vanek verdient mit 3:0 Punkten.
Doch nicht nur in diesem Duell haderte Trainer Fornoff mit den Entscheidungen des Kampfrichters Durak. Auch in der 71kg-Klasse, lieferten sich der Moldawier Alexandru Biciu für Nürnberg und Bindlachs jüngster Adler-Bruder, Kevin Adler, einen harten Kampf. Nach einer groben Unsportlichkeit des Nürnbergers musste Adler mit einer Platzwunde am Auge behandelt werden – tatsächlich ermahnte jedoch der Kampfrichter den Bindlacher Ringer. Trainer Fornoff, er ein Video vom Kampf hat, behält sich in diesem Fall vor rechtliche Schritte gegen den Nürnberger Sportler einzuleiten.
In der 66kg-Klasse lieferte der Bindlacher Freistil-Spezialist Bastian Hoffmann zuverlässig wie in allen bisherigen Kämpfen vier Punkte für seine Mannschaft. Mit schnellen Beinangriffen und Achselwürfen ließ er seinem Gegner keinerlei Angriffsfläche. In der 86kg-Klasse standen in einem Greco-Kampf mit Patrick Adler und SV’ler Christoph Pscherer zwei Freistil-Spezialisten auf der Matte. In den ersten Sekunden des Kampfes konnte der Nürnberger eine Kopfschleuder anbringen und die so erzielten Punkte bis zum Kampfende verteidigen. Schade für den Bindlacher, da dieser die gesamte Kampfzeit von 6 Minuten aktiv war, jedoch leider keine Passivitäten mehr gepfiffen wurden.
Weiterhin konnte Sascha Büchner (80kg, Fr.) einen 4:0-Punktesieg über Alexander Michael einfahren, während ASC-Kämpfer Vlad Boeriu (98kg, Fr.) dem Nürnberger Top-Athleten Felix Polianidis mit 3:0 Mannschaftspunkten unterlag. Polianidis zeigte in diesem Duell mit seiner großen Kampfbereitschaft und soliden Beinangriffen, dass er einer der stärksten dieser Gewichtsklasse in der Liga ist.
In den letzten beiden Duellen des Kampfes konnten ASC’ler Philipp Adler und Marcel Fornoff ihre Gegner Christian Fochtler bzw. Mario Besold klar dominieren und mit sicheren Punktsiegen jeweils drei Punkte für ihr Team einfahren.
Am Ende mussten sich die Bindlacher mit 14:19 geschlagen geben und rutschen damit zunächst auf den vierten Tabellenplatz der Oberliga.