Das Bindlacher Ringer-Team um Trainer Matthias Fornoff konnte das Oberfranken Derby gegen den ASV Hof am vergangenen Samstag mit knappen Kämpfen für sich entscheiden. Vor rund 300 Zuschauern boten beide Teams tollen Ringkampfsport. Die Bindlacher konnten sieben Einzelsiege erringen, der ASV Hof nur drei. Somit behielt der ASC am Ende verdient die Nase vorn. Trainer Fornoff resümiert: „Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden, wir haben heute gegen einen starken ASV Hof, eine sehr gute Leistung gezeigt.

Im Folgenden die Begegnungen im Einzelnen:
57 kg (Freistil) Matthias Hader (ASV Hof) – Dominik Rümpelein (ASC Bindlach) 4:0
ASC-Nachwuchsringer Dominik Rümpelein musste gegen den favorisierte Ringer Matthias Hader antreten, der in dieser Saison noch ungeschlagen ist. Der ASC'ler, der seinen zweiten Einsatz im Männerteam bekam, hielt im Stand anfangs gut dagegen, Hader war jedoch eindeutig der überlegene Ringer. Mit mehreren gezielten Angriffen punktete er den Bindlacher aus und wurde zum 16:0-Überlegenheitssieger erklärt.

130 kg (Greco) Lukas Fleischer (ASV Hof) – Andre Schmidt (ASC Bindlach) 0:2
Andre Schmidt hatte mit Lukas Fleischer einen der stärksten Nachwuchssportler des ASV Hofs als Gegner. Da sich beide aus gemeinsamen Trainingseinheiten kennen war dieses Duell zunächst sehr ausgeglichen. Andre Schmidt gelang es aber mit geschickten Rumreißern die nötigen Punkte zu erzielen und gewann diesen Kampf verdient mit 6:0

61 kg (Greco) Manuel Albert (ASV Hof) – Nikolas Geldner (ASC Bindlach) 4:0
Nikolas Geldner, der eigentlich immer noch an einer Knieverletzung laboriert, konnte den starken Aktionen des Hofers Manuel Albert nichts entgegenbringen und musste nach einem Überwurf Alberts eine Schulterniederlage hinnehmen.

98 kg (Freistil) Christoph Neidhardt (ASV Hof) – Vlad-Bodgan Boeriu (ASC Bindlach) 0:1
Einen extrem schnell und hart geführten Kampf sahen die Zuschauer im Halbschwergewichtsduell zwischen dem ehemaligen Bindlacher Christoph Neidhardt und Vlad Boeriu. Der Hofer Neidhardt war zwar der aktivere Ringer und griff unentwegt an, doch Boeriu konnte einen Angriff des Hofers nutzen um einen seiner gefährlichen Konter zur Führung durchzubringen. Im zweiten Abschnitt nahm der Kampf zusätzlich an Fahrt auf, aber Boeriu war immer einen Tick schneller und gewann diesen Kampf knapp mit 6:4 technischen Wertungen

66 kg (Freistil) unbesetzt (ASV Hof) – Bastian Hoffmann (ASC Bindlach) 0:4
Diese Gewichtsklasse konnte der ASV Hof nicht besetzen, wodurch einer von Bindlachs stärksten Ringern, Bastian Hoffmann, erneut kampflos die maximale Mannschaftswertung zugesprochen wurde.

86 kg (Greco) Maximilian Fleischer (ASV Hof) – Philipp Adler (ASC Bindlach) 0:1
Philipp Adler, der diesmal eine Gewichtsklasse aufrutschen musste, traf auf den Hofer Maximilian Fleischer. Beide Sportler kennen sich sehr gut aus gemeinsamen Trainings Kämpfen am Bindlacher Landesstützpunkt. In dem von Taktik geprägten Kampf behielt P. Adler durch eine aktivere Ringweise am Ende die Oberhand und gewann knapp mit 2:0 Wertungspunkten.

71 kg (Greco) Florian Pohl (ASV Hof) – Mark Weimer (ASC Bindlach) 0:2
ASC-Nachwuchssportler Mark Weimer bekam seinen ersten Einsatz in der laufenden Saison und traf auf Florian Pohl. Bis zur Halbzeit war der Kampf sehr ausgeglichen. Im zweiten Abschnitt wurde die aktivere Ringweise Weimers belohnt und Pohl musste in die Unterlage. Diesen Vorteil konnte der Bindlacher nutzen und mit starken Durchdrehern punkten. Kurz vor Ende der Kampfzeit gelang Pohl noch ein sehenswerter Griff vom Stand, mit dem er aufholte. Doch Weimer behielt die Nerven und siegte verdient mit 8:5

80 kg (Freistil) Fabian Roderer (ASV Hof) – Sascha Büchner (ASC Bindlach) 0:2
Mit dem Bindlacher Sascha Büchner und dem Hofer Fabian Roderer standen sich in der 80kg-Klasse zwei alte Bekannte gegenüber. Die Freistilspezialisten schenkten sich keinen Zentimeter an Boden. Büchner gelang nach gut einer Minute ein Takedown und erhielt zwei Punkte, was auch den Pausenstand von 0:2 bedeutete. ASV-Ringer Roderer versuchte immer wieder mit Beinangriffen den Bindlacher unter Druck zu setzten, was Büchner aber für geschickte Konter zu nutzen wusste. Insgesamt hat der Bindlacher verdient mit 6:1 technischen Wertungen gewonnen.

75 kg (Freistil) Max Osterhoff (ASV Hof) – Marcel Fornoff (ASC Bindlach) 0:4
Marcel Fornoff hatte mit Max Osterhoff einen talentierten Hofer Nachwuchssportler als Gegner. Fornoff ging sehr konzentriert in den Kampf und ließ dem jungen Osterhoff nicht den Hauch einer Chance. Der erfahrene Bindlacher konnte noch in der ersten Runde einen Überlegenheitssieg feiern.

 

75 kg (Greco) Anthony Sanders (ASV Hof) – Kevin Adler (ASC Bindlach) 4:0
Im letzten Kampf des Abends sahen die Zuschauer noch einen spannenden Greco-Kampf zwischen dem Hofer Anthony Sanders und dem Bindlacher Kevin Adler. Beide Ringer schenkten sich nichts und der Kampf schien sehr ausgeglichen. Wie aus dem Nichts zog der Hofer Sanders einen Überwurf aus dem Stand und Adler fand sich in der gefährlichen Lage wieder. Diese Chance ließ sich der Hofer nicht entgehen und schulterte den Bindlacher.