In der Oberliga gelang den Bindlacher Ringern am vergangenen Samstag ein gelungener Auftaktsieg in der bayerischen Oberliga gegen den Titel-Mitfavoriten aus dem oberbayerischen Hallertau.

Dennoch machten es die Oberbayern den Bindlachern nicht gerade einfach. Im Spitzenkampf zwischen dem ASC und den Zweitplatzierten von 2016 behielten die Bindlacher am Schluss aller Kämpfe die Nase vorn und gewannen nach einer spannenden Aufholjagd mit 19:8 Punkten, denn nach der Halbzeit führten die Oberbayern zunächst mit 8:2. Der Zwischenstand zur Pause schien uneinholbar, aber in den mittleren Gewichtsklassen hat der ASC wie schon im Vorjahr mit Marcel Fornoff, den Adler-Brüdern Philipp, David und Kevin, sowie Sascha Büchner, seine stärksten Kämpfer und konnte den Kampfverlauf nach der Pause drehen.

Mit zwei Neuzugängen auf Seiten des ASV Au/Hallertau, war der Ausgang des Aufeinandertreffens zunächst ungewiss. Vor allem ASC’ler Bastian Hoffmann hatte in der 66kg-Klasse mit einem der Neuzugänge, dem Griechen Alexandros Pilavidis, der letztes Jahr noch für den SV Untergriesbach in der 2. Bundesliga auf der Matte war, eine harte Nuss zu knacken. In einem packenden Duell mit hohem Tempo und technikreichen Kampfszenen lag Hoffmann kurz vor Schluss mit 8:6 hinten. In einem letzten Angriff konnte Hoffmann noch mit einem Achselwurf mit anschließendem Beinangriff punkten und verdient mit 8:13 gewinnen. Der Bindlacher zeigte in diesem Duell, das er wohl einer der Stärksten seiner Gewichtsklasse in der Liga ist. Insgesamt wurde diese Begegnung von vielen Zuschauern als bester Kampf des Abends gewertet.

Ein weiteres Highlight des Abends sieht Trainer Matthias Fornoff im Schwergewichtsduell im griechisch-römischen Stil zwischen dem Bindlacher Andre Schmidt und dem Ungarn Patrik Szabo. Fornoff attestiert dem jungen Schmidt „eine starke Kampfleistung“, vor allem nachdem der ASC-Kämpfer eigentlich im freien Stil seine Stärken hat. Schmidt habe gezeigt, dass er ein gutes Kampfgefühl und eine starke Kondition hat. Am Ende hat es zum Sieg noch nicht ganz gereicht und er musste sich knapp mit 3:2 geschlagen geben. Im Rückkampf erwartet Fornoff im freien Stil, dass Schmidt am Ende die Nase vorn haben wird.

Weiterhin haben für den ASC Marcel Fornoff (75kg, Fr.), Sascha Büchner (80kg, Fr.) und Philipp Adler (75kg, gr.-röm.) jeweils vorzeitige Überlegenheitssiege eingefahren und ihren Gegner keine Chance gelassen. Die Brüder David (86kg, gr.-röm.) und Kevin Adler (71kg, gr.-röm.) konnten ebenfalls Punktsiege sichern, während der noch Jugendliche Nikolas Geldner (57kg, Fr.), sowie Vlad Boeriu (98kg, Fr.) sich knapp geschlagen geben mussten. Insgesamt ist Trainer Fornoff mit dem Auftaktkampf seiner Mannschaft sehr zufrieden und freut sich bereits auf den ersten Heimkampf gegen den TSV Burgebrach am kommenden Samstag (09.09., 19.30 Uhr) in der Bindlacher Bärenhalle.