Nach bisheriger Siegessträhne der Bindlacher Ringer rechnet ASC-Trainer Matthias Fornoff am kommenden Samstag vor heimischen Publikum mit einem Sieg über die Nachbarn aus Mittelfranken.

 

Nach einem spektakulären Eröffnungskampf der diesjährigen Oberliga in der Bindlacher Bärenhalle, bei dem zahlreiche Fans die ASC´ler zu Höchstleistungen anfeuerten, hoffen die Ringer auf erneute Unterstützung im Kampf gegen die Gäste vom SV Johannis 07 Nürnberg II. Die Mittelfranken befinden sich momentan auf dem letzten Tabellenplatz und scheinen keine Gefahr für den Tabellenführer aus Bindlach darzustellen. Dennoch sind die Nürnberger nicht zu unterschätzen. Ihnen gelang es ebenso wie den Bindlachern vergangenen Sonntag eine der Favoritenmannschaften, die Ringer vom ASV Hof zu schlagen.

 

Die Bundesligareserve aus Nürnberg kann auf einen sehr breiten Kader zurückgreifen, da sie neben der ersten und zweiten Männermannschaft auch noch eine dritte Garde mit erfahrenen Ringern stellen können. Wen die Nürnberger letztendlich auf die Matte schicken bleibt ungewiss.

Besonders spannend dürften die Kämpfe von Sasha Büchner, Marcel Fornoff und Vlad Bogdan Boeriu werden.

Sasha Büchner wird voraussichtlich auf den ehemaligen Bindlacher Evgeniy Valentir treffen, der wie Büchner schon bundesligaerfahren ist. Es darf also ein Duell auf höchstem Niveau erwartet werden. Mit Mario Besold wird auch Marcel Fornoff eine schwere Aufgabe zu bewältigen haben. Das Nürnberger Urgestein machte es Fornoff schon in vergangenen Duellen nicht leicht. Für Vlad-Bogdan Boeriu wird es vermutlich besonders schwer werden. Er trifft im Schwergewicht auf den national sowie international erfolgreichen Phlipp Vanek.

 

 

Die Ringer vom ASC hoffen wie letztes Wochenende auf die zahlreiche und lautstarke Unterstützung ihrer Fans.