Ob sich die Siegesserie der Bindlacher Oberligaringer fortsetzt, wird am kommenden Samstagabend auf der Ringermatte in Freising ausgefochten. Nachdem die ASC´ler die ersten Kämpfe der diesjährigen Oberligasaison bereits souverän für sich entscheiden konnten, steckt der Bindlacher Trainer Fornoff die Ziele gegen die SpVgg Freising hoch und rechnet gegen die starken Oberbayern mit einem knappen Sieg.

Freising befindet sich nach zwei Kampftagen und einem Sieg über die fränkischen Nachbarn vom SV Johannis Nürnberg II sowie einer Niederlage gegen den RSV Schonungen auf dem dritten Tabellenplatz. Die Bindlacher Ringer führen momentan die Tabellenspitze sicher an. Mit einem 28:0 Sieg konnten sie vergangene Woche gegen die Gäste vom RSV Schonungen jeden Punkt sichern.

Dennoch fiebern die Bindlacher Ringer dem Auswärtskampf gegen die SpVgg Freising mit großer Spannung entgegen. Jeder ASC´ler muss seine maximale Leistung auch vor fremden Publikum abliefern, um als Siegermannschaft aus der Freisinger Halle treten zu können. Insbesondere die Gewichtsklassen 66 Kg sowie 86 Kg im griechisch-römischen Stil der SpVgg Freising, sind mit den beiden international erfolgreichen Ungarn Csongor Knipli und Zoltan Keri extrem stark besetzt. Das Bindlacher Nachwuchstalent Marc Weimer (66 Kg) hat im Kampf gegen Knipli nichts zu verlieren und sammelt weitere wichtige Wettkampferfahrung. Zwischen Eigengewächs Niklas Kamm (86 Kg) und Keri kann ein spannendes Duell auf höchstem Niveau erwartet werden, das sowohl zugunsten Bindlachs als auch Freising entschieden werden kann. ASC-Trainer Fornoff sieht seine Mannschschaft dennoch im leichten Vorteil und erwartet nach heißen Duellen einen knappen Sieg über die Gastgeber aus Oberbayern.