Spitzenduell der Oberliga

Der bayerischen Oberliga steht am Sonntag das wohl spannendste Duell bevor. Die Ringer vom ASC Bindlach empfangen, im Rahmen der offiziellen Heimpremiere in der Bärenhalle, die direkten Tabellennachbarn vom ASV Hof. ASC Trainer Matthias Fornoff erwartet einen spannenden Kampf auf hohem Niveau und sieht in den Hofern den wohl stärksten Konkurrenten der diesjährigen Oberligagruppe.

 

Nach zwei erfolgreichen Auswärtskämpfen und einer Niederlage gegen den TSV Burgerbrach befindet sich der ASV Hof aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz und wird alles in die Waagschale werfen um die Bindlacher von der Tabellenspitze zu verdrängen. Am kommenden Sonntagabend um 19:30 Uhr entscheidend sich, welche der beiden Mannschaften die Oberliga in Zukunft anführen wird. Die Fans des ASC Bindlach könnten hier einmal mehr das Zünglein an der Waage sein und die Bindlacher Bären zu Höchstleistungen antreiben.

 

ASC Trainer Matthias Fornoff betont, dass insbesondere nach dem letzten Auswärtssieg die Mannschaft hochmotiviert ist und mit breiter Brust auf die Matte gehen wird.

 

Besonders spannend werden die Kämpfe von Niklas Kamm, Marcel Fornoff und Vlad-Bogdan Boeriu.

 

Eigengewächs Niklas Kamm wird in der Gewichtsklasse bis 86 Kg im griechisch-römischen Stil mit Kai Schramm erneut eine harte Nuss zu knacken haben. Schramm war bereits auf nationalen Turnieren erfolgreich und hat einige Jahre Bundesligaerfahrung auf dem Buckel.

 

Auch Punktegarant Marcel Fornoff, Gewichtsklasse bis 75 Kg Freistil, wird mit dem erfahrenen Bundesligaringer Dimitar Tsvetkov kein leichtes Spiel haben. Tsvetkov holte bereits für die Bundesligisten KSK Neuss, Wacker Burghausen und KSV AE Köllerbach Punkte.

 

In der Gewichtsklasse bis 98 Kg freier Stil wird Vlad-Bogdan Boeriu auf einen alten Bekannten treffen. Christoph Neidhardt, der auch einige Jahre für den ASC auf die Matte ging, wird dieses Mal jedoch versuchen die Punkt in die Hofer Ecke zu holen. Der Hofer war schon national erfolgreich, hat Bundesligaerfahrung und war sogar Kaderathlet des Deutschen Ringerbundes.

 

Ein Vorteil des ASV Hof ist unbestreitbar der große Kader, mit dem einerseits eine sehr hohe Flexibilität in der Aufstellung einhergeht und andererseits durch die Rotation der Ringer entscheidende Kräfte gespart werden können.

 

Dennoch blickt Fornoff dem Kampf zwar gespannt, aber relativ gelassen entgegen: „Es werden gute und spannende Kämpfe auf hohem Niveau, aber nichtsdestotrotz sind wir die stärkere Truppe und haben zudem die Fans im Rücken“.