Kampfbericht 12. Kampftag

SV Johannis Nürnberg vs. ASC Bindlach

 

Bindlacher Bären gewinnen Franken-Derby

Zu Gast beim SV Johannis Nürnberg II gelang es den Ringern vom ASC Bindlach an ihrem Erfolgskonzept festzuhalten. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gelang es den Tabellenführern die Mittelfranken mit 9:21 Punkten souverän zu schlagen.

Die erste Kampfhälfte des Abends konnten die Nürnberger noch für sich entscheiden und gingen zur Pause mit 9:8 Punkten in Führung. So war Nikolas Geldner (57 Kg, klassischer Stil) Maximilian Gerlach deutlich unterlegen und konnte die technische Überlegenheit Gerlachs nicht verhindern. Die ersten 4 Punkte des Abends gingen somit an die Gastgeber. Auch die nächsten 4 Zähler konnten die Nürnberger sogar kampflos für sich sichern, da  Bindlach im Schwergewicht keinen Ringer stellen konnte. Doch auf den ASC Publikumsliebling Pedro Jesus Mejias Rodriguez (61 Kg, freistil) war auch dieses Mal wieder verlass. Er knüpfte in einem Freistilspektakel dem Nürnberger Besir Mirza Alan 16 technische Punkte ab und brachte die ersten 4 Punkte in die Bindlacher Ecke. Ebenso souverän gelang es Kevin Adler den Kampf gegen Timon Hellerich für sich zu entscheiden und den Oberfranken weitere 4 Punkte zu sichern. Im darauffolgenden Kampf musste sich das Bindlacher Eigengewächs Nico Sendelbeck (98 Kg, klassischer Stil) gegen Ivan Blagoev nach einem knappen Battle mit 1:0 Punkten geschlagen geben.

 

In der zweiten Kampfhälfte ließen die Bindlacher dann keinen Punkt mehr in die Nürnberger Ecke wandern. Bastian Hoffman (66 Kg, freistil), Philipp Adler (75 Kg, gr.-röm.), Marcel Fornoff (75 Kg, freistil), David Adler (86 Kg, gr.-röm.) und Sascha Büchner (86 Kg, freistil) bewahrten unbeeindruckt von der Punkteführung der Nürnberger, einen klaren Kopf und entschieden jedes weitere Duell für sich. ASC Trainer Matthias Fornoff ist stolz auf seine Truppe, die wieder einmal beweisen konnten, dass sie den ersten Tabellenplatz verdient haben.