ASC Bindlach verteidigt Tabellenspitze

 

In der Bayerischen Ringer-Oberliga hat der ASC Bindlach seine Tabellenführung verteidigt. Zwar konnten die Bindlacher den Kantersieg aus der Hinrunde nicht ganz wiederholen, dennoch gewannen sie deutlich und zu keiner Zeit gefährdet mit 26:8 Punkten.

 

Auf die im Vorfeld von Coach Matthias Fornoff vorhergesagt spannenden Kämpfe wartete das Publikum allerdings vergebens. Die Ringer des ASC lieferten die von Fornoff geforderte Einsatzbereitschaft ab und entschieden voll fokussiert Duell um Duell für sich. Den Unterfranken gelang nur ein einziger regulärer Einzelsieg. Im Schwergewicht holte Florian Hümpfer gegen Nico Sendelbeck einen vorzeitigen Schultersieg. Die weiteren vier Mannschaftspunkte bekam Schonungen zugesprochen, weil Alexandru-Vasile Mandica im leichtesten Limit keinen Gegner hatte. Ansonsten gab sich der ASC keine Blöße und konnte durch Kevin Adler (66 kg/greco), Bastian Hoffmann (66 kg/Freistil), David Adler (86 kg/Freistil) und Sascha Büchner (86 kg/greco) jeweils die maximale Punkteausbeute in Bindlachs Ecke holen.

Trainer Matthias Fornoff lobt seine Mannschaft nach dem Kampf: “Die Jungs waren mental und physisch top fit und haben alles gegeben.“ Weiter ist er mit der mannschaftlichen Geschlossenheit und der Einstellung jedes Einzelnen zufrieden. „Jeder hat für den anderen gekämpft. Wenn wir weiterhin jeden Kampf so bestreiten, wird es schwer werden uns zu schlagen.“

 

 

Trotzdem bleibt das Rennen um die Meisterschaft offen, da auch die Verfolger vom ASV AU/Hallertau siegreich in Burgebrach waren. Am kommenden Samstag um 19:30 Uhr in der Bärenhalle wird dem ASC gegen Freising, die derzeit dritter sind, wahrscheinlich mehr abverlangt.