ASC bei den Oberfränkischen Meisterschaften

Sieben Titel für Ringer aus dem Kreis Bayreuth

Oberfränkische Meisterschaft - freier Stil - (16. & 17.01.2016) in Lichtenfels

 

Nach Abschluss der Ligenkämpfe beginnt auch schon das neue Sportjahr mit den ersten Einzelmeisterschaften auf Bezirksebene. Woche für Woche können die Mattensportler ihre Kräfte messen und sich auf die im Frühjahr bevorstehenden bayerischen und deutschen Meisterschaften der verschiedenen Altersklassen qualifizieren und vorbereiten.

 

Bei der Oberfränkischen Meisterschaft des freien Stils in Lichtenfels wurden über 100 Teilnehmer gemeldet, wodurch das Turnier einen passenden Rahmen für den Kampf um den begehrten Titel des Oberfränkischen Meisters bieten konnte. Viele, unter anderem junge Nachwuchstalente, hatten die Chance Erfahrungen im Ringen unter Wettkampfbedingungen zu sammeln. Der Abonnementssieger ASV Hof gewann überlegen die Vereinswertung bei den oberfränkischen Meisterschaften der Freistilringer. Doch mit sieben Titeln schnitten auch die Vereine aus dem Kreis Bayreuth gut ab. Der ASC Bindlach konnte sich mit Tim Ramming über eine Goldmedaille und einen Oberfränkischen Meistertitel freuen. Bei den Männern gelang es Johann Eitel von den Nachbarn des RCA Bayreuth eine goldene Medaille zu erkämpfen. Fünf Nachwuchsringern des 1. AC Bayreuths gelang eine Erstplatzierung.

 

In der A-Jugend kämpften insgesamt 11 Teilnehmer verteilt auf vier Gewichtklassen um den Titel. Hier gingen für Bindlach Malte Diettrich (62 Kg) und Tim Ramming (68 Kg) auf die Matte. Mit Malte konnte sich der ASC hinter dem erstplatzierten Moritz Rausch vom RSC Rehau über einen Vize-Oberfränkischen Meister freuen und mit Tim sogar einen 1. Platz und Meistertitel feiern. Im leichtesten Limit (56 Kg) erkämpfte sich Marktleugast mit Daniel Sautner vor Timirchan Alsultanov vom RCA Bayreuth die goldene Medaille. In der 89 Kg-Klasse verlor Jason Kleuster vom RCA Bayreuth im großen Finale gegen Max Osterhoff vom ASV Hof und verpasste knapp den Titel des Oberfränkischen Meisters.

 

In der B-Jugend konnte sich der ASV Hof in drei von vier Gewichtsklassen durchsetzen und drei Meister, Yaku Bozkurt (37 Kg), Luca Bauer (42 Kg) und Manuel Albert (55 Kg) beglückwünschen. Die Talente des RCA Bayreuth hatten mit Khalil Balayeu (37 Kg) einen Bronzemedaillen Gewinner und mit Islam Khasaev einen viertplatzierten. Im Finale der 69 Kg-Klasse lieferten sich Vladyslav Korshunov vom 1. AC Bayreuth und Elwin Gerber vom ASC Bindlach sozusagen ein Lokalderby, welches Korshunov in einem spannenden Kampf für sich entscheiden konnte. Gerber verpasste nur knapp den Meistertitel. Auch in der C-Jungend konnte sich der ASV Hof viele Medaillen erringen. Wieder sicherten sie sich bei drei von vier potentiellen Meistertiteln mit Rapahel Mölinger (31 Kg), der das Finale gegen den RCA´ler Asamat Gigaev gewann, Erik Kark (35 Kg) und Elyesa Satar (37 Kg) den 1.Platz.

 

In der D-Jugend konnten sich die Bindlacher über den dritten Platz ihres jungen Nachwuchsringers Artur Ebel (27 Kg) freuen und der 1. AC Bayreuth gleich über zwei Goldmedaillengewinner. Oberfränkische Meister wurden in der 25 Kg-Klasse Kevin Wojewutko (ASV Hof), 27 Kg Sebastian Lich (1. AC Bayreuth), 34 Kg Nick Hartung (ASV Hof), 37 Kg Oliver Schmidt (1. AC Bayreuth), 52 Kg Marlon Löppert (AC Lichtenfels).

 

In der E-Jugend feierten gleich zwei junge Nachwuchstalente der Bindlacher Bären ihr Debut auf einem Ringerturnier. Im leichtesten Limit bis 23 Kg ging Neo Gemeinhardt das erste Mal vor Publikum auf die Matte und konnte sich bei einer stark besetzten Gewichtsklasse den zweiten Platz erkämpfen. Der Titel ging an Leo Eder vom RSC Marktleugast. In der 25 Kg-Klasse ging der Titel an Arthur Kotov ebenfalls vom RSC, Andreas Malyugin (1. AC Bayreuth) erkämpfte sich die bronzene Medaille. In der 29 Kg-Klasse hat Julian Loew vom ASC Bindlach ebenfalls das erste Mal an einem Turnier teilgenommen und kämpfte sich sogar bis ins große Finale, in welchem er sich jedoch Sulaiman Kyrgyzbaev vom 1. AC Bayreuth kanpp geschlagen geben musste. Der Bindlacher Nachwuchsringer Loew feierte sein Debut mit einer silbernen Medaille. Mit Tim Honstein (34 Kg) ging ein weiterer Meistertitel an den 1. AC Bayreuth.

 

Bei den Männern gingen insgesamt 34 Ringer verteilt auf 8 Gewichtsklassen an den Start. Im leichtesten Limit (57 Kg) konnte Gregor Döhn vom RSC Rehau, Timirchan Alsultanov vom RCA Bayreuth den Meistertitel abnehmen. In der 61 Kg-Klasse setzte sich der Hofer Orlando Gutman durch. Bindlacher Mark Weimar sicherte sich in derselben Gewichtsklasse nach spannenden Duellen den dritten Platz und somit die Bronzemedaille. In der 70 Kg-Klasse ging der Titel mit Chuchurov Krum an die Gastgeber des AC Lichtenfels. Hier sicherte der erfahrene Kevin Adler, trotz fremder Stilart, den Bindlachern einen zweiten Platz und wurde somit noch vor Musazgi Hagos vom 1. AC Bayreuth Oberfränkischer Vizemeister. Die Gastgeber vom AC Lichtenfels konnten in der 74 Kg-Klasse mit Johannes Lurz einen Meistertitel verteidigen. Lurz gewann im Finale gegen Alexander Hauzelka vom RCA Bayreuth. In der 86 Kg-Klasse konnte sich der Bindlacher Nico Ganzleben ebenfalls einen zweiten Platz erkämpfen und verlor nur im Finale gegen Jonas Baumgärtel vom RSC Rehau. In der Gewichtsklasse bis 97 Kg dominierte der erfahrene ehemals Johann Eitel vom RCA Bayreuth seine Kontrahenten und wurde Oberfränkischer Meister.

 

 

In der Vereinswertung landete der ASC Bindlach mit 9 Ringern und bei insgesamt 8 teilnehmenden Mannschaften auf dem 5. Platz. Die Nachbarn vom 1. AC Bayreuth sicherten sich den 4., der RCA Bayreuth den 7. Platz.

Oberfränkische Meisterschaft 2016 im griechisch-römischen Stil

 

ASC Bindlach im klassischen Stil die Nummer Eins im Kreis Bayreuth

Über 100 Gesamtstarter kämpften am Wochenende hochmotiviert um den Titel des Oberfränkischen Meisters 2016 im griechisch-römischen Stil. Der ASC Bindlach kann sich dabei über insgesamt 10 Medaillen freuen und sicherte sich bei 8 teilnehmenden Vereinen den dritten Platz bei der Mannschaftswertung. Bindlach bleibt die Nummer Eins im klassischen Stil im Kreis Bayreuth, die Nachbarn vom 1. AC Bayreuth und vom RCA Bayreuth sicherten sich den 5. und 6. Platz bei der Vereinswertung.

In der A-Jugend kann der ASC Bindlach sowie der RCA Bayreuth jeweils gleich zwei Medaillengewinner beglückwünschen. In der 56 Kg-Klasse erkämpfte sich der Bayreuther Timirchan Alsultanov die silberne Medaille, RCA´ler Jason Kleuster (89 Kg) sogar die Goldene. Die Youngster Malte Diettrich (62 Kg) und Tim Ramming (68 Kg) vom ASC Bindlach konnten sich nach spannenden Kämpfen jeweils den zweiten Platz ergattern und holten somit zwei Vizemeistertitel nach Hause.

Insgesamt vier Ringer aus dem Kreis Bayreuth gingen in der B-Jugend an den Start. Der RCA Bayreuth kann Khalil Balayeu (37 Kg) und Islam Khasaev (55 Kg) zu zwei Bronzemedaillengewinner gratulieren. Für den ASC Bindlach ging Elwin Gerber (69 Kg) auf die Matte und sicherte sich nach kräftezehrenden Kämpfen noch vor Vladyslav Korshunov vom 1. AC Bayreuth (2. Platz) die goldene Medaille und wird Oberfränkischer Meister. Besonders erwähnenswert ist die starke Leistung der B-Jungend Ringer vom ASV Hof, welche sich in allen weiteren Gewichtsklassen durchsetzten und gleich fünf goldene Medaillen von nur einer Altersklasse abgriffen. Die C-Jugend war mit nur einem Bayreuther Starter dünn besetzt. Dennoch sicherte sich dieser, Asamat Gigaev (31 Kg) vom RCA Bayreuth, einen zweiten Platz.

In der D-Jugend ging das junge Bindlacher Nachwuchstalent Artur Ebel in der 25 Kg-Klasse auf die Matte und setzte sich vor Christian Baulin vom 1. AC Bayreuth (5. Platz) und Jonathan Kjochhoff vom ASV Hof (6. Platz) durch. Neben ersten Wettkampferfahrungen die Ebel sammeln konnte sicherte sich der junge ASC´ler den vierten Platz. In der 31 Kg-Klasse kann der 1.AC Bayreuth ebenso einem jungen Nachwuchstalent gratulieren. Sebastian Lich (31 Kg) verlor nur im großen Finale gegen den starken Hofer Nick Hartung und wurde somit Vizemeister. In der 40 Kg-Klasse der D-Jugend wurde der Teamkollege Oliver Schmidt vom 1. AC Bayreuth Oberfränkischer Meister.

Auch in der E-Jugend konnten junge Nachwuchsringer erste Wettkampferfahrungen sammeln. In der 25 Kg-Klasse gab Neo Gemeinhardt vom ASC Bindlach alles und schaffte es ins große Finale, welches er knapp gegen Andreas Malyugin vom 1. AC Bayreuth verlor. Dennoch eine starke Leistung von Gemeinhardt, welche mit einer silbernen Medaille belohnt wurde. Eigengewächs Julian Loew vom ASC Bindlach schlug sich in der 30 Kg-Klasse tapfer und schnupperte erstmals Wettkampfluft. Loew erkämpfte sich den vierten Platz, die goldene Medaille dieser Gewichtsklasse ging an Sulaiman Kygryzbaev vom 1. AC Bayreuth. Mit Tim Honstein (35 Kg) kann der 1. AC Bayreuth einen weiteren Oberfränkischen Meister beglückwünschen.

Bei den Männern konnten die Sportler vom ASC Bindlach mit 5 Medaillen ihr Können unter Beweis stellen. Im leichtesten Limit (59 Kg) setzte sich der Bindlacher Mark Weimer vor Gregor Döhn (RSC Rehau, 3. Platz) und Timirchan Alsultanov (RCA Bayreuth, 4. Platz) durch und verpasste im Finale gegen Orlando Gutmann vom ASV Hof nur knapp die goldene Medaille. Dennoch kann Weimer zum Oberfränkischen Vizemeister gratuliert werden. In einer stark besetzten 66 Kg-Klasse konnte sich Bekhan Alsultanov vom RCA Bayreuth nach spannenden Kämpfen durchsetzten und gewann souverän die goldene Medaille. Seine beiden Teamkollegen Daniel Burbach und Talin Seiferth landeten lediglich auf dem vorletzten und letzten Platz. Bindlacher Eigengewächs Kevin Adler hatte in der 71 Kg-Klasse vor Musazgi Hagos vom 1. AC Bayreuth (3. Platz) die Nase vorn. Doch der Bulgarische Spitzenringer und international erfolgreiche Venelin Venkov vom AC Lichtenfels lies im Finalkampf gegen Adler nichts anbrennen und schnappte sich die goldene Medaille. Kevin Adler wurde somit Oberfränkischer Vizemeister. Der größere Bruder und ebenfalls Bindlacher Eigengewächs Philipp Adler zeigte in der 75 Kg-Klasse, wie auch schon in vergangener Bundesligasaison, stets Höchstleistung. Er gewann in technisch anspruchsvollen Kämpfen gegen Alexander Hanzelka vom RCA Bayreuth (2. Platz) und schickte Tobias Wagner vom AC Lichtenfels auf den dritten Platz. Der ASC Bindlach kann mit Philipp Adler einen weiteren Oberfränkischen Meister beglückwünschen. Auch in der 80 Kg-Klasse geht die goldene Medaille in den Bayreuther Raum. Zauri Devadze vom RCA Bayreuth erkämpfte sich den ersten Platz.

Nico Ganzleben vom ASC Bindlach hatte in der 85 Kg-Klasse mit dem langjährig erfahrenen Bundesligaspitzenringer Tobias Schütz (AC Lichtenfels, 1.Platz) und Jonas Baumgärtel (RSC Rehau, 2.Platz), ein nicht weniger erfolgreicher Ringer, gleich zwei starke Gegner vor der Brust, gegen die er sich geschlagen geben musste. Im Kampf um den letzten Podestplatz setzte sich Ganzleben dann souverän gegen David Sadek vom 1. AC Bayreuth durch und ergatterte sich somit die bronzene Medaille.

Eine hervorragende Leistung zeigte David Adler in der 98 Kg-Klasse. Er setze sich in spannenden Kämpfen gegen Daniel Luptowicz (AC Lichtenfels, 2.Platz), Benjamin Giegold (ASV Hof, 3. Platz) und Jason Kleuster (RCA Bayreuth, 4.Platz) durch und schaufelte sich somit den ersten Podestplatz und die goldene Medaille frei. Der ASC Bindlach kann somit erneut einem seiner Schützlinge zum Oberfränkischen Meister gratulieren.

In der 130 Kg-Klasse feierte der Bindlacher Neuling Seckin Hereck sein Debut auf einem Wettkampf und zeigte gegen die erfahreneren Gegner gute Kämpfe. Hinter Sebastian Reuther vom AC Lichtenfels (1. Platz) und Lukas Fleischer vom ASV Hof (2. Platz) veredelte sich Hereck sein Debut mit der Bronzemedaille.

Den ersten Platz bei der Vereinswertung sicherte sich, wie auch schon bei der Oberfränkischen Meisterschaft im freien Stil, mit 27 Teilnehmern der ASV Hof kurz gefolgt vom RSC Rehau. Der ASC Bindlach konnte sich mit 12 Teilnehmern den dritten Platz ergattern und bleibt somit im lokalen Vergleich die Nummer 1 im klassischen Stil.