ASC Bindlach nicht zu bremsen

 

Der Auftritt der ASC Ringer zu Gast beim ASV Hof war eine deutliche Angelegenheit. Mit einem 6:27 Sieg gelang es dem ASC Bindlach sogar das Ergebnis vom Hinkampf (19:11) zu toppen. Somit sollte dem ASC nach dem 11. Kampftag die Tabellenführung niemand mehr strittig machen können. Dennoch betont ASC Trainer Fornoff, trotz Euphorie durch die langanhaltende Siegesserie, sich jetzt nicht zu früh auf dem Erfolg auszuruhen. „Die Jungs müssen sich jetzt noch für die letzten drei Kämpfe zusammen reißen und dürfen den Fokus nicht verlieren.“

In Hof gelang es den ASClern sich trotz 200 Hofer Fans nicht beeindrucken zu lassen und Punkt um Punkt in die Bindlacher Ecke zu holen. Insbesondere konnte sich das Binlacher Eigengewächs und Schwergewicht Nico Sendelbeck im freien Stil behaupten. Im Kampf gegen Benjamin Griegold gelangen ihm über die komplette Kampfzeit 17 technische Wertungen und sicherte dem ASC somit die ersten Mannschaftspunkte des Abends. Gleich darauf machte Pedro Jesus Mejias Rodriguez kurzen Prozess und half den Bindlachern zu einem perfekten Start in den Kampfabend. In nur zwei Minuten knüpfte er dem Hofer Jugendringer Muhammed Ali Bayramoglu 0:16 technische Wertungen ab und gewann mit technischer Überlegenheit (4:0). ASCler Vlad Bogdan Boeriu (98 Kg gr. röm.) bekam im Kampf gegen Erzrivalen Kai Schramm die Möglichkeit zur Revanche, nachdem er im Hinkampf eine knappe Niederlage hinnehmen musste. Heimvorteil scheint bei den beiden Kampftitanen keine Rolle zu spielen, denn dieses Mal hatte Boeriu die Nase vorne und machte die Revanche perfekt. Er besiegte Schramm nach spannenden sechs Minuten Kampfzeit mit 5:10 technischen Punkten und brachte den Bindlachern 0:2 Zähler. Umgekehrt war es bei ASCler Sasha Büchner (86 Kg freier Stil). Ein Sieg über den Hofer Fabian Roderer sollte ihm nur im Hinkampf gelingen. Die beiden Freistiltalente schenkten sich keinen Zentimeter auf der Matte, wobei Büchner in der ersten Kampfhälfte auf Augenhöhe agierte. In der zweiten Hälfte verließen ihn jedoch leider die Kräfte, wodurch er unglücklich in einen Schwunggriff von Roderer lief und vier technische Punkte abgeben musste. Der Kampf endete mit 2:0 Punkten für den ASV Hof.

 

Insgesamt zeigten sich die Bindlacher von Anfang an motiviert und fokussiert. Ob sie diese mentale Stärke bis Saisonende aufrecht erhalten können, wird sich in den kommenden drei Wochen zeigen.