ASC Bindlach gewinnt das Spitzenduell gegen die Gäste vom ASV Au/ Hallertau

 

In der Oberliga gelang den Bindlacher Ringern ein gelungener Rückrundenauftakt vor heimischem Publikum. Im Spitzenkampf zwischen dem ASC und den Aufsteigern vom ASV Au/Hallertau behielten die Bindlacher die Nase vorn und gewannen knapp mit 18:17 Punkten. Bereits den Hinkampf konnten die Bundesligaabsteiger mit 23:10 für sich entscheiden. Der ASC Bindlach sichert sich somit weiterhin den ersten Tabellenplatz.

Dennoch machte es der Tabellenzweite aus Oberbayern den Bindlachern nicht einfach. Je fünf Siege auf beiden Seiten lassen erahnen, dass sich den Zuschauern ein äußerst spannender Kampfabend geboten hat, bei dem ein Sieg für beide Mannschaften gleichermaßen möglich gewesen ist. Der Zwischenstand zur Pause von 4:13 schien uneinholbar.

Doch auf die Bindlacher Punktegaranten Pedro Jesus Mejias Rodriguez (61 Kg), Bastian Hoffmann (66 Kg), Philipp Adler (75 Kg, gr.-röm.) und Marcel Fornoff (75 Kg, freistil) war auch in diesem Duell wieder Verlass. Ihnen gelang es jeweils die höchstmögliche Punktzahl in die Bindlacher Ecke zu holen und den hohen Punkterückstand auszugleichen. Eigengewächs David Adler traf in der 86 Kg-Klasse auf ASV´ler Hasan Soykan. Adler gelang es Soykan immer wieder passiv zu stellen und schaffte es schließlich den Kampf mittels mehrerer Durchdreher für sich zu entscheiden. Er sicherte der Bindlacher Mannschaft 2:0 Punkte.

 

ASC Neuzugang Andre Schmidt (130 Kg) sorgte für die größte Überraschung am Abend. Nachdem er zur Pause mit 3:10 Punkten hinten lag, startete er eine Aufholjagd gegen Sascha Iannacone. Schmidt konnte seinen Rückstand auf 10:11 Punkte verkürzen und verlor dadurch den Kampf zur Freude seiner Mannschaft nur sehr knapp mit 0:1. ASC-Trainer Matthias Fornoff ist mit dem Rückrundenauftakt der Mannschaft sehr zufrieden. Er hat damit gerechnet, dass die Gäste vom ASV Au/ Hallertau keine leichte Aufgabe werden und ein knapper Sieg auf beiden Seiten möglich gewesen ist.