Zum Saisonauftakt empfängt der ASC vor heimischer Kulisse in der Bindlacher Bärenhalle die RKG Freiburg

ASC Bindlach I - RKG Freiburg 2000 2. Bundesliga Süd Kampfbeginn 19.30 Uhr

Am kommenden Samstag, den 05.09., wird der ASC Bindlach mit einem Heimkampf in der Bindlacher Bärenhalle die neue Ringer-Saison eröffnen. Zum Auftakt treffen die Bindlacher hierbei auf die Mannschaft der RKG Freiburg 2000. Noch in der vergangenen Saison trennten die Mannschaften in der Tabelle 16 Punkte, während auf der Matte jeweils nur haarscharf zwei Pünktchen (Vorrunde 16:14, Rückrunde 13:15) zu einem Sieg der Bindlacher fehlten. Mit der Verstärkung des eigenen Teams wollen die Bindlacher jetzt gleich zu Beginn siegreich gegen die Freiburger in die Saison starten. Dennoch wird es laut ASC-Vereinspräsidenten und Chef-Trainer Matthias Fornoff am Samstag „eine ganz enge Kiste werden“. Er sei schon sehr gespannt, denn „es dürfte für beide Mannschaften Sieg oder Niederlage drin sein“.

 

Die Verantwortlichen der RKG Freiburg haben gezielt Schwachstellen in den unteren Gewichtsklassen „ausgebessert“. Mit der Neuverpflichtung des Bulgaren Radostin Shindov (gr.-röm.) und Felix Losmann (5. DM fr.) sollen das Limit bis 57kg sowie 61 kg gestärkt werden. Hier kann Bindlachs Trainer Matthias Fornoff zwei seiner Neuzugänge Sandro Frankol (Kroatien) und Pedro Mejias (Venezuela), sowie aus dem gestandenen Kader Janik Rausch einsetzen. Somit ist Bindlachs größte Schwachstelle im Limit bis 61kg – hier konnte im letzten Jahr oft gar kein Athlet gestellt werden - für die kommende Saison gestopft.

 

Im Leichtgewicht (bis 66 kg) hat ASC-Trainer Fornoff mit den erfahrenen Athleten Erik Kamm und Bastian Hoffmann, sowie den jungem Nachwuchs-Sportlern Kevin Adler, Christof Ramming, sowie Neuzugang Kai Burkon einige Auswahl. Auf Freiburger Seite wird wahrscheinlich Routinier Pascal Funk im klassischen Stil, der noch in der vergangenen Saison gegen Kamm verloren hat, und Simon Ketterer im freien Stil zum Einsatz kommen. Alternativ können auch Tobias Ketterer oder Pierre Berrack antreten.

 

Mit Marcel Fornoff, dem Deutschen Meister von 2014, kann sich der ASC im Freistil-Weltergewicht auf einen wichtigen Punktegaranten verlassen. In der vergangenen Saison blieb der Bindlacher in allen dreizehn angetretenen Kämpfen ungeschlagen –lediglich einmal fiel Fornoff krankheitsbedingt aus. Am Samstag wird es wahrscheinlich zu einer Neu-Auflage des Kampfes Fornoff gegen den Freiburger Stefan Käppeler kommen. Noch im letzten Jahr konnte der Bindlacher zweimal sicher gegen den passiv ringenden Käppeler siegen (7-2 und 7-0). Hier kann der ASC erneut auf wichtige Mannschaftspunkte hoffen. In der gleichen Gewichtsklasse im klassischen Stil können die Breisgauer jedoch mit Rainhold Kratz einen erfahrenen Sportler auf die Matte schicken. Hier hat der ASC’ler Philipp Adler noch in der vergangenen Saison verloren (6-0).

 

Im Mittelgewicht steht dem ASC Bindlach nach dem Abgang von Roland Schwarz (zum ASV Mainz), Niklas Kamm und David Adler im klassischen Stil, sowie Neuzugang und Junioren-Europameister von 2014, Gheorghe Bodisteanu (Rumänien) im freien Stil zur Verfügung. Mit den RKG-Ringern Lukas Schöffler (fr.), Kaderathlet der deutschen Nationalmannschaft, und Alexander Heit (gr.-röm.) warten hier keinswegs einfache Gegner auf die Bindlacher. Völlig offen scheinen hier mögliche Begegnungen zu sein.

 

Zu guter Letzt haben die Verantwortlichen des ASC auch im Halbschwer- bzw. Schwergewicht einen Neuzugang zu verbuchen: Der Litauer Romas Fridrikas, 3. auf der EM und WM Junioren 2013, wechselte vom AC Lichtenfels nach Bindlach und wird die Mannchaft hier im klassischen Stil verstärken. Mit dem Rumänen Pavel Burla wartet auf Fridrikas gleich zu Beginn eine Herausforderung, an der er sich messen lassen muss. Mit Lokalmatador Jeremiah Scott kann Trainer Fornoff auch weiterhin auf einen erfahrenen Athleten bauen. Gegen Igor Maier gelang Scott noch in der letzten Saison ein Sieg (6-3). Auch dieses Jahr wird er wieder alles an einen Sieg vor heimischen Publikum setzen.

 

Insgesamt stehen sich gleich am ersten Kampftag zwei sehr ausgeglichene Mannschaften gegenüber. Der ASC Bindlach hat somit gleich zu Start der Saison die Möglichkeit wichtige Punkte für das ausgerufene Saisonziel „gesichertes Mittelfeld“ zu sammeln und bittere Niederlagen der letzten Saison vergessen zu machen. Leicht werden es die Breisgauer dem ASC jedoch sicherlich nicht machen, nachdem RKG-Trainer Hans Kretschmann sich in dieser Saison mit seiner Mannschaft ebenfalls im Mittelfeld der Tabelle wiederfinden möchte.