Schwerer Gegner für den ASC zum Saisonauftakt

RSC Rehau – ASC Bindlach II Landesliga Nord Kampfbeginn 19.30 Uhr
TSV Westendorf – ASC Bindlach 2. Bundesliga Süd Kampfbeginn 19.30 Uhr

Mit dem TSV Westendorf erwartet den ASC Bindlach am kommenden Samstagabend gleich zum Saisonauftakt ein harter Gegner. In der letzten Saison konnten sich die Oberbayern mit elf Siegen und lediglich drei Niederlagen den Meistertitel der 2. Liga Süd hauchdünn noch vor den punktgleichen Vereinen WKG Weitenau-Wieslet und dem SVJ Nürnberg sichern. Sicherlich wollen Trainer und Mannschaft aus Westendorf auch diese Saison wieder ganz oben mitmischen und werden im Saison-Debüt vor heimischer Kulisse gegen Liga-Neuling Bindlach kein Risiko eingehen.

 

Seit 1999 ringt der TSV Westendorf mit zwei einjährigen Unterbrechungen bereits in der 2. Bundesliga und kann auf einen breiten Kader mit vielen liga-erfahrenen Ringern zurückgreifen. Mit den Brüdern Michael und Philipp Heiß, Matthias Einsle, Christopher Kraemer, Patrick Riedler, Steve Masuch und Maximilian Goßner können die Verantwortlichen in Oberbayern auf Eigengewächse zurückgreifen, die sowohl Bundesliga-Erfahrung mitbringen, als auch auf nationaler Ebene erfolgreich waren oder gar auf internationaler Bühne gerungen haben. Aber auch Youngsters, wie Simon Einsle, der aus dem Kadettenbereich nachrückt und bereits im Nationaltrikot gerungen hat, können zum Einsatz kommen. Zur Verstärkung der Mannschaft stehen noch die Bulgaren Ali Ahmed Shenol und Radostin Shindov, sowie die Neuzugänge Adam Varga, gebürtiger Ungar, und der Finne Fatos Durmishi bereit. Insgesamt ergibt sich bei den Westendorfern keine Leistungslücke und das Team tritt gegen Bindlach zunächst als klarer Favorit an.

 

Aber auch Trainer Fornoff kann mit Niklas und Erik Kamm, David Adler und vor allem Marcel Fornoff, amtierenden Deutschen Meister der Männer, erfahrene und zähe Kämpfer auf die Matte schicken, die ebenfalls auf nationaler Ebene Erfolge für sich verbuchen konnten und teilweise auch schon auf internationalen Turnieren Erfahrungen sammelten. Die Neuzugänge Vlad Bogdan Boeriu und Sebastian Höglmeier verstärken das Team und könnten am Samstag ihr Debüt im ASC-Trikot bestreiten.

 

Nach Verletzungspech fallen schon vor dem Saisonstart die Neuzugänge Lukas Höglmeier und Coskun Efe, sowie ASC-Eigengewächs Bastian Hoffmann aus. Alle drei galten eigentlich als Siegringer und sollten zuverlässig Mannschaftspunkte liefern. Mit dem Fehlen der drei Top-Athleten ist die Mannschaft doch merklich geschwächt.

 

Gleich zu Beginn des Kampfes wird sich der Bindlacher Janik Rausch in dem von ihm ungeliebten freien Stil mit dem starken Radostin Shindov messen müssen. In der letzten Saison konnte Rausch jedoch mehrfach eindrucksvoll beweisen, dass er auch im Freistil nicht zu unterschätzen ist und wird alles für seine Mannschaft in Waagschale werfen müssen.

In den anderen unteren Gewichtsklassen lässt sich Trainer Fornoff nicht in die Karten schauen – völlig offen ließ er die Aufstellung hier. Lediglich Erik Kamm wird wohl in der 66kg-Klasse im klassischen Stil an den Start gehen und dort vermutlich auf TSV‘ler Maximilian Goßner treffen, der in der letzten Saison mit sieben Siegen und sieben Niederlagen eine ausgeglichene Saison gerungen hat.

Mit Marcel Fornoff, der auf Matthias Einsle oder Ali Ahmed Shenol treffen kann, und Vlad Bogdan Boeriu hat ASC-Trainer Fornoff zwei ganz heiße Eisen im Feuer und hofft hier auf sichere Punkte. Niklas Kamm, sowie Johann Eitel könnten im Mittelgewicht antreten und auf Michael Heiß bzw. Christian Stühle treffen. In diesen Duellen ist noch alles offen - scheinen die Athleten doch etwa auf einem Niveau zu ringen. Jeremiah Scott dürfte mit dem amtierenden ungarischen Meister Adam Varga ein hartes Los gezogen haben. Der Bindlacher kann jedoch auch im klassischen Stil gut mitringen und muss sich auf seine Stärke, die Dynamik, besinnen um Varga die Stirn bieten zu können. Des Weiteren könnte Sebastian Höglmeier im Weltergewicht sein Debüt im ASC–Trikot geben. Allerdings hat auch er mit Philipp Heiß einen Siegringer der Oberbayern zum Kontrahenten.

 

ASC-Trainer Matthias Fornoff gibt sich kämpferisch „Wir stellen unsere Mannschaft so stark wie nur möglich! Wir freuen uns in der 2. Liga Süd gegen unsere bayerischen Kollegen zu ringen. Aber wir wissen auch, dass Westendorf einer der stärksten Gegner der Liga sein wird, noch dazu in der eigenen Halle! Zu Beginn der Saison müssen wir Bindlacher erst einmal schauen, wo wir stehen!“

 

Die zweite Mannschaft des ASC Bindlach tritt gegen den RSC Rehau in der Landesliga Nord an, die nach der letzten Saison aus der Bayernliga absteigen mussten. Nachdem die ASC-Bundesliga-Reserve die letzte Saison mit dem Meistertitel der Landesliga Nord krönte und nur denkbar knapp den Aufstieg verpasste – lediglich ein Punkt fehlte dem ASC – gehen sie als Favoriten in den Auftaktkampf. Dennoch leidet auch die zweite Mannschaft unter dem Verletzungspech, so fehlen doch einige Leistungsträger, die in die erste Mannschaft nachrücken konnten.

 

Die Kämpfe der 1. und 2. Mannschaft können Sie wie gewohnt in unserem LIVE-Ticker mitverfolgen!