ASC I im letzten Kampf der Hinrunde zu Gast beim ASV Urloffen

TV Unterdürrbach – ASC Bindlach II Landesliga Nord Kampfbeginn 19.30 Uhr
ASV Urloffen – ASC Bindlach 2. Bundesliga Süd Kampfbeginn 19.30 Uhr

Am letzten Kampftag der Vorrunde ist der ASC Bindlach in Baden-Württemberg beim ASV Urloffen zu Gast. Der ASV kann mit zwei Siegen über die RKG Freiburg und den SC Anger am vergangenen Kampftag momentan den fünften Platz in der Tabelle der 2. Bundesliga Süd belegen.

Der Urloffener Trainer Harald Hertwig kann auf einen ausgeglichenen Kader zurückgreifen, aus dem vor allem Robert Alexandru Papp, Marius Atofani, Lucian Vilcu und Jürgen Schlegel hervorstechen.

Die Kampfpaarungen in den unteren Gewichtsklassen scheinen noch recht offen zu sein, nachdem sowohl die Verantwortlichen des ASV Urloffen, als auch des ASC Bindlach hier immer wieder Umstellungen der Mannschaft vornehmen. So kann ASC-Ringer Janik Rausch sowohl in der 57 kg-Klasse, als auch eine Gewichtskategorie höher starten, wie am vergangenen Wochenende. Auf Seiten der Urloffener kommen hier der junge Patrick Köhli, sowie Van Chlovelle Meier oder László Simo, der zuletzt im Leichtgewicht zum Einsatz kam, in Frage. Rausch dürfte gegen Köhli nur wenig Probleme haben, während Meier und Simo größere Herausforderungen darstellen.

Im Schwergewichtsduell scheint jedoch alles eindeutig zu sein: ASC-Stammringer Jeremiah Scott, der sich zuletzt gegen Eugen Ponomartschuk (SVW Burghausen) strak präsentiert hat, wird auf Robert Alexandru Papp treffen. Papp konnte in den vergangen Kampftagen mit zwei Siegen und drei meist äußerst knappen Niederlagen gegen Ponomartschuk, den Koloss aus Anger Armin Majoros und den Ungarn Adam Varga (TSV Westendorf) eine gute Kampfbilanz vorweisen. Scott wird in diesem Duell wieder alles in eine Waagschale werfen müssen, um einen Sieg zu holen.

Auch im Halbschwergewicht scheint wieder ASC-Neuzugang Vlad-Bogdan Boeriu für die Bindlacher auf die Matte zu gehen. Hier hat der ASC-Ringer gegen Ionut Lucian Vilcu einen schweren Stand. Der Urloffener Kämpfer musste in der laufenden Saison lediglich eine einzige Niederlage hinnehmen und zählt zu den Punktegaranten des ASV.

Im Leichtgewichtslimit des freien Stils wird es wahrscheinlich zu einem Duell zwischen dem ASC-Nachwuchssportler Kevin Adler und dem erfahrenen Jürgen Schlegel kommen. Adler muss in diesem Duell vor allem stabil bleiben und darf keinesfalls hoch verlieren, um den ASC in die Nähe eines Sieges zu bringen.

Im klassischen Stil ist in der 66 kg-Klasse zuletzt László Simo für den ASV Urloffen angetreten. Sollte ASC-Routinier Erik Kamm seine Leistung aus dem Kampf gegen Freiburg wieder abrufen können, ist ein Sieg des Bindlachers durchaus möglich. In jedem Fall muss Kamm offensiv gegen den starken Simo agieren.

Ein harter Gegner, Marius Atofani, wartet auch auf ASC-Nachwuchssportler Nico Sendelbeck im Freistil-Mittelgewicht. Sendelbeck zeigte zwar in den vergangenen Einsätzen tolle kämpferische Leistungen, und konnte auch technisch geschickt punkten, muss aber noch deutlich an seiner Stabilität arbeiten.

Im klassischen Stil hat sich Niklas Kamm bei Trainer Fornoff mit einem starken letzten Kampf gegen Alexander Heit empfohlen. Kamm scheint wieder voll leistungsfähig zu sein und hat gegen den Urloffener Michael Schneider gute Karten. In diesem Duell kann der ASC Bindlach punkten.

ASC-Punktegarant Marcel Fornoff, in der laufenden Saison noch ungeschlagen, kommt auch an diesem Wochenende gegen Stefan Daniliuc im Freistil-Weltergewichtskampf die Favoritenrolle zu.

Im letzten Duell des Abends (75 kg-Klasse, Gr.-Röm.) hat ASC-Eigengewächs Philipp Adler mit dem Urloffener Andreas Boczek eine harte Nuss zu knacken. Boczek konnte vor allem am letzten Kampftag gegen Attila Drechsler (SC Anger) glänzen, und wird alles an einen Sieg über den Bindlacher setzen. Mit einer technisch-taktisch geschickten Ringweise und ruhigen Nerven muss Adler im eventuell entscheidenden, letzten Kampf zu Werke gehen.

 

Die zweite Mannschaft des ASC Bindlach tritt am kommenden Wochenende im Auswärtskampf gegen den TV Unterdürrbach an. Der unterfränkische Verein ist momentan punktgleich mit dem TSV Zirndorf auf dem zweiten Tabellenrang platziert. In der laufenden Saison musste Unterdürrbach noch nicht eine Niederlage hinnehmen. Dementsprechend tritt die Bindlacher Reservemannschaft in der Außenseiterolle an, vor allem nachdem viele der Stammringer der zweiten Mannschaft nach Verletzungsausfällen in die erste Riege aufgerückt sind und dort eine Chance bekommen sich zu beweisen. Mit Michael Reichel, Tim Ramming und Paul Diettrich stehen in den unteren Gewichtsklassen drei jugendliche Nachwuchsportler des ASC Bindlach. Weiterhin werden Konstantin Iwastschenko, Kenny Peetz, Nico Ganzleben und Roland Schwarz in der Aufstellung erwartet.