RINGEN. In der Bundesliga hätte die Saison für den ASC Bindlach bereits am vergangenen Wochenende begonnen. Nach dem finanziell bedingten Rückzug und der Eingruppierung in die Bayernliga Nord geht es für den Oberliga-Vizemeister des vergangenen Jahres jedoch erst am Samstag mit dem Auswärtskampf bei der WKG Neumarkt/Feucht I wieder los – und zwar ebenfalls als Wettkampfgemeinschaft mit dem AC Bayreuth.

„Ich hatte schon immer gute Kontakte zum AC“, sagt Matthias Fornoff, in Personalunion Vorsitzender und Trainer des ASC. „Sie haben ein paar Leute, wir haben Leute. Es gibt hier drei Ringervereine, die herumkrebsen. Warum also nicht zu einer schlagkräftigeren Truppe zusammenschließen.“ Als Vorteile nennt er den größeren Kader und, mit den Bayreuthern im Boot, jeden Tag trainieren zu können. „Und in der zweiten Mannschaft können wir den Nachwuchs integrieren.“

Sowieso wird sich die Wettkampfgemeinschaft hauptsächlich auf das Team beschränken, das eine Woche später gegen die WKG Neumarkt/Feucht II in die Gruppenliga Nord startet. „Dem einen oder anderen fehlt es sicherlich noch an Niveau. Wenn aber Sportler, die ein höheres Niveau haben, nicht trainieren, werde ich sie auch nicht einsetzen, sondern auf die zurückgreifen, die fleißig trainieren und zeigen, dass sie wollen“, stellt Fornoff klar.

Bayernliga als Chance

Auch zweieinhalb Monate nach der Entscheidung, 20 Jahre nach Vereinsgründung doch nicht in der Bundesliga zu starten, weiß er nicht, ob sie richtig war. „Ob es so besser ist, werden wir wahrscheinlich erst nach der Saison sagen können. Jetzt habe ich aber die Chance, viele junge Leute einzubauen, was ich in der Bundesliga nicht hätte machen können.“ Am vergangenen Wochenende schaute sich Fornoff den Bundesligakampf zwischen dem hauptsächlich auf internationale Kämpfer setzenden Aufsteiger RSV Greiz und dem TSV Westendorf an und stellte fest: „Westendorf hat nach alter Tradition nur einheimische Ringer eingesetzt und sich sehr schwer getan.“ Die Ostallgäuer unterlagen 2:27.

Einen wesentlich knapperen Ausgang erwartet Fornoff morgen im eigenen Kampf, zumal seine Topathleten, der Venezolaner Pedro Mejias und der ungarische Neuzugang Erik Torba, wegen ihrer WM-Vorbereitung fehlen. „Das sind eigentlich zwei Mann für die Bundesliga. Wären sie da, dann wäre es kein Problem. Wir müssen uns aber bis zur Rückrunde gedulden.“ Zudem werden die angeschlagenen Patrick Adler und Vlad-Bogdan Boeriu noch geschont. Ziel ist aber trotzdem ganz klar die Rückkehr in die Oberliga. „Da gehören wir rein, und ich hoffe, dass bis dahin die Strukturen anders sind. Dass es eine zweite Liga gibt oder jemand eine andere tolle Idee hat.“

Geldstrafe steht noch aus

Nach der sportlichen Zurückstufung in die Bayernliga („Wir hatten durch die Abmeldung von zwei Vereinen Riesenglück, dass wir nicht ganz unten anfangen müssen“) kommt auf die Bindlacher allerdings auch noch eine Geldstrafe zu, deren Höhe Fornoff auf 4000 bis 5000 Euro schätzt. „Da ist der Verband knüppelhart. Ich hoffe, dass uns der eine oder andere Sponsor unterstützt.“ Für die Realisierung des Abenteuers Bundesliga meldeten sich diese zu spät.

 

*Bericht ist vom Anfang der Saison 2018


WKG Bindlach/Bayreuth Saison 2018
WKG Bindlach/Bayreuth Saison 2018

Spitzenkampf in der Oberliga

ASC Bindlach empfängt den Spitzenreiter aus Johannis Nürnberg


Niederlage zum Auftakt der Rückrunde


ASC Bindlach siegt im Lokal-Derby gegen den ASV Hof mit 16:12


Bindlacher Ringer übernehmen Spitze


In der Bayerischen Ringer-Oberliga hat sich der ASC Bindlach den Anschluss an die Tabellenspitze gesichert.

Deutlich gewann der ASC mit 25:8 Punkten gegen Schonungen.


Der RSV Schonungen zu Gast beim ASC Bindlach  Kampf um den Anschluss an die Tabellenspitze


Bindlacher Ringer am Doppelkampftag mit Sieg und Niederlage


Knappe Niederlage im Lokalderby

Asc'ler verlieren 12:14 gegen den AC Lichtenfels


Vor heimischen Publikum, den Sieg errungen!

mit einem 18:12 gewannen die ASC'ler gegen den TSV Burgebrach I


ASC Bindlach gewinnt seinen Auftaktkampf auswärts gegen den ASV Au/ Hallertau

Mit 8:19 strichen die ASC'ler ihren ersten Sieg ein


ASC Bindlach startet erneut in der höchsten Bayerischen Liga

In der letzten Saison konnte der ASC Bindlach als Absteiger der 2. Bundesliga in der Bayerischen Oberliga 2016 für einige Überraschungen sorgen. Die jungen, zum Großteil aus dem eigenen Nachwuchs stammenden Sportler zeigten eine eindrucksvolle Leistung.  Das Team rund um Trainer Matthias Fornoff konnte in der Saison 2016 mit 25:3 Punktestand souverän den Meistertitel nach Bindlach holen. Wegen der Neuausrichtung der Bundesliga - es wurden die erste und die zweite Bundesliga zusammengeführt - lehnte der ASC und dessen Vorstandschaft einen Wiederaufstieg ab. Dieser wäre nicht nur mit einem enormen finanziellen Aufwand, sondern auch mit der Notwendigkeit einer deutlichen Erweiterung des jetzigen sportlichen und organisatorischen ASC-Kaders verbunden gewesen. Diese Voraussetzungen waren zusammen einfach noch eine Nummer zu groß für den jungen Verein.

 

Mit Nikolas Geldner, Bastian Hoffmann, den Adler-Brüdern, Patrick, David, Philipp und Kevin, sowie Marcel Fornoff, Sascha Büchner und dem Schwergewichtler Andre Schmidt bleibt der Kern der Mannschaft bestehen. Im Halbschwergewicht wird der ASC Bindlach neben dem seit drei Jahren beim ASC-ringenden Rumänen, Vlad-Bogdan Boeriu, auch wieder einen seiner Heimkehrer, Nico Ganzleben einsetzen können. Mit Sandro Frankol (Kroatien) oder Pedro Mejias (Venezuela) kann Matthias Fornoff den zweiten Ausländerplatz belegen.  Ihre Laufbahn endgültig beendet haben die langjährigen ASC-Kämpfer Jeremiah Scott und Niklas Kamm, während Erik Kamm durch eine veränderte Lebenssituation zum TV Unterdürrbach (Landesliga) gewechselt ist. Demnach war es besonders wichtig, dass die Brüder Christof und Tim Ramming nach einem Jahr beim RSC Marktleugast wieder zu ihrem Heimatverein, dem ASC, zurückgekehrt sind und in der kommenden Saison zur Verfügung stehen. Somit ändert sich die Kadergröße nicht sonderlich.

Die Bindlacher Ringer starten neben dem AC Lichtenfels, der Aufsteiger aus der Bayernliga und selbst ehemaliger Bundesligist, und dem Zweitliga-Absteiger SV Untergriesbach als Titelfavoriten in die Oberliga-Saison 2017. Hier und auch gegen die Bundesliga-Reserve des SV Johannis Nürnberg können die Fans besonders spannende Kämpfe erwarten.

Dennoch, auf die Frage ob der ASC nächstes Jahr den Wiederaufstieg in die Bundesliga anstrebt, steht die Antwort mit einem klaren Nein! Laut Präsident Fornoff seien die Kosten in der Bundesliga für den ASC nicht realisierbar, aber sportlich, mit der Bedingung eines größeren Kaders wäre der ASC in der Lage sich im Mittelfeld zu etablieren. Der Vereinspräsident und Trainer Fornoff hat für die kommende Saison 2017 somit sein Ziele klar formuliert: „Ich möchte qualitativ hochwertigen Sport mit spannenden und mitreißenden Kämpfen nach Bindlach bringen. Hierbei möchte ich aber unseren Nachwuchs nicht vernachlässigen und sie an die Männermannschaft heranführen. Somit streben wir einen Platz im oberen Mittelfeld an.“

 

 


"Raufen nach Regeln"

Unter diesem Leitspruch lud der ASC am 29.08.17 im Rahmen des Gemeindlichen Ferien-Programms zu einem Schnupper-Training ein.

Bei dem konnten sich die Kinder ein Bild machen, um was es beim Ringen geht.

Nach einem kurzen Aufwärmspiel, gefolgt von ein paar turnerischen Elementen, waren auch schon die Kampfspiele dran.

Hier sollten die Kids versuchen, spielerisch ihren Partner/Gegner zu Boden drücken und festzuhalten. Schließlich ist das, dass Ziel beim Ringen, den anderen auf beide Schultern zu bekommen.

Danach folgten 2 Griffe die, die Kinder später im Trainings Kampf anwenden sollten. Im Stand war es der klassische Beinangriff und im Boden der Armdurchzug.
Beides wurde fleißig geübt für den späteren Kampf.

Als dies erledigt war, sollten sie versuchen nun das erlernte in der Praxis bzw im Kampf anwenden. Erfolge waren nach kurzer Zeit zu sehen.

Zum Schluss gab es noch ein Gruppen Selfie mit dem Trainer 


Neue Anzüge für die ASC Schüler

Unsere neuen Anzüge für die ASC Schüler wurden bereitgestellt von Hardy Katzer ( Allianzversicherung Bayreuth ) 

Übergabe erfolgte am diesjährigen Bärencup.

Vielen Danke dafür ! Unsere Schüler haben sich sehr gefreut darüber!


Bayerische Meisterschaft der Männer in Hof

ASC'ler strichen gute Erfolge auf der BM ein

Bei den Bayerischen Meisterschaften der Männer in Hof, sprangen gute Platzierungen für die Bindlacher dabei herraus.

 

Unter den rund 60 Teilnehmern aus ganz Bayern, waren auch 5 Männer von Bindlach dabei. Davon traten 3 im Freien Stil an und die andern 2 im Gr. römischen.

Gerungen wurden beide Stilarten an einem Tag, immer im Wechsel. Eine Runde Freistil, eine Gr. röm.

Im Freien Stil holte sich unser Basti die Goldmedaille, Nico belegte den 7. Platz und Andre verpasste Gold & strich dafür Silber ein.

Im Gr. röm. holten sich Philipp und sein Bruder David jeweils den 2. Platz !

Außerdem ist zu erwähnen, das der ASC als Oberliga Meister 2016 geehrt wurde.

Alles in allem ein schönes starkes Turnier mit guten Erfolgen für Bindlach!


Oberliga Meister 2016
Oberliga Meister 2016